Hauptversammlung beim MTV Rosenheim 1885

Weniger Turner und mehr Kämpfer

Originalartikel beim OVB

Rosenheim - Ganz im Zeichen des 125-jährigen Bestehens stand die MTV-Jahreshauptversammlung. Viel Arbeit und Lob brachte dem Festausschuss die Organisation des Festabends, der im April unter der Leitung von Siegi Marten gestaltet worden war (wir berichteten).

Die langjährigen MTV-Mitglieder: Fünf Vereinsmitglieder wurden für 25 Jahre, Babetta Auerochs und Rosmarie Heinrich für 40-jährige Vereinszugehörigkeit, Rupert Weiß für 50-jährige und Franz Miller für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Foto re

Die Organisation der Fahnenweihe am 18. Juli auf dem eigenen Sportplatz ist das aktuelle Projekt. Die zum 100. Vereinsjubiläum von der Firma Kathrein gespendete Vereinsfahne ist beim Brand der Turneralm im Januar 2006 vernichtet worden und wird mit einer neuen Fahne ersetzt.

Der Bericht der Vorstandschaft bestätigt die seit Jahren festzustellende Umformung des MTV Rosenheim, weg von den stagnierenden turnerischen Aktivitäten, hin zu Ballspielen und Kampfsportarten - allerdings bei gleichbleibenden Mitgliederzahlen.

Acht Abteilungen berichteten von ihren Aktivitäten.

Die Baseballer haben eine neue Abteilungsleitung gewählt und werden nun von Roland Held angeführt. Ein starker Zulauf ist im Nachwuchsbereich zu verzeichnen, der auf Werbung in Schulen durch Gerhard Gilk hart erarbeitet wurde.

Die Faustballer konnten mit einem Vizetitel in der Bundesliga Süd aufwarten und einen vierten Platz in Hallenwertung auf dieser Ebene erreichen. Aber auch die A-Jugend trumpfte auf, sie ist bayerischer Meister

Die MTV-Kampfsportler haben dank eifriger Werbung heuer bereits 33 Neuaufnahmen verzeichnet und erweiterten das Training. 31 Gürtelprüfungen wurden 2009 erfolgreich abgelegt.

Sepp Millauer, Abteilungsleiter der Rodler, beendet nach über 20 Jahren und einer erfolgreichen Saison mit vielen spannenden Rennen seine Tätigkeit.

Die Stockschützen hatten im Vorjahr auf Eis und Asphalt drei Mannschaften im Einsatz. Nach langer Zeit konnte erstmals wieder auf Eis die Stadtmeisterschaft gewonnen werden. Zahlreiche Turnier- und Pokalerfolge rundeten das Sportjahr 2009/2010 ab.

Kinderturnen ist mittwochs um 17 Uhr unter der Leitung von Saskia und Monika Hartl. Es gab im abgelaufenen Vereinsjahr wieder eine Vereinsmeisterschaft, die große Motivation bei den Kindern auslöste.

Unter der Leitung von Arno Aigner wird mittwochs und freitags von 18 bis 20 Uhr mit einer gemischten Turngruppe trainiert. Wettkampfturnen wird nicht angestrebt, Beiträge als Rahmenprogramm der Landesgartenschau sind im Gespräch. Die Seniorengruppe übt dienstags mit und ohne Handgeräte mit dem Ziel Beweglichkeit zu erhalten.

Die Abteilung Volleyball ist mit knapp 200 Mitgliedern die größte im Verein. Sieben Nachwuchsmannschaften kämpften in ihren Altersstufen um Meisterschaften, wobei sich zwei Gruppen für die oberbayerische Meisterschaft qualifizierten.

Ein Herbstfestturnier mit 24 Mannschaften, zwei Jugendcamps, eine Skifreizeit und ein Frühlingsfest rundeten das Programm der Abteilung ab.

Der 34-jährige Stefan Bartold stellte sich als Zweiter Vorstand zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Bartold ist seit 1998 beim MTV in der Abteilung Kampfsport. Der Rest der Vorstandschaft wurde ausnahmslos ohne Gegenstimmen bestätigt.

Fünf Vereinsmitglieder wurden für 25-jährige Mitgliedschaft, Babetta Auerochs und Rosmarie Heinrich für 40-jährige Vereinszugehörigkeit, Rupert Weiß für 50-jährige und Franz Miller für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Zu guter Letzt stellte Vorstand Alois Heinrich bei der Mitgliederversammlung den Antrag, Margit Scholz auf Grund besonderer Verdienste zum Ehrenmitglied zu ernennen. Scholz ist seit 1968 im Verein, arbeitete viele Jahre ehrenamtlich als Übungsleiterin der Gruppe "Mutter und Kind" ehe sie 1976 die von Edi Lechner gegründete Seniorengruppe übernahm und bis 1995 leitete. Auch dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. re

Diese Webseite verwendet Cookies.